Profitipps für die richtige Installation eines Luftschleiers

Profitipps für die richtige Installation eines Luftschleiers

Luftschleier können Kunden im Einzelhandel, in Gewerbebetrieben und der Industrie helfen, Energie zu sparen, indem die Menge an kalter Luft, die in ein Gebäude eindringt, reduziert und die warme Luft im Gebäude gehalten wird. Um die möglichen Einsparungen zu maximieren, müssen Luftschleier richtig konstruiert, ausgelegt, installiert und gesteuert werden. Markus Linden, Sales Manager bei Thermoscreens, gibt hier technische Tipps für die korrekte Installation unserer Luftschleier.


1. Nehmen Sie sich ausreichend Zeit

Ein schlecht konstruierter, falsch ausgewählter oder eingebauter Luftschleier kann tatsächlich mehr Energie verbrauchen als ohne Luftschleier verbraucht würde. Nehmen Sie sich ausreichend Zeit für die richtige Auslegung, und eine optimale Leistung und zufriedene Kunden sind Ihnen sicher.


2. Luftschleier oder Heizgeräte

Ein Luftschleier ist nicht zur Beheizung von Räumen konstruiert, sondern dazu, die natürliche Konvektion zu unterbrechen und Wärmeverluste in häufig benutzten Eingangs- und Türbereichen zu verringern. Obwohl Luftschleier einen warmen Luftstrom abgeben (es sei denn, es handelt sich um Umluftgeräte ohne Heizung) und zur Beheizung des Raumes um den Eingang beitragen, werden sie gewöhnlich neben einem Gebäude-Heizsystem betrieben und ersetzen dieses nicht. Verwechseln Sie Luftschleier nicht mit Heizkörpern oberhalb von Türen. Heizkörper oberhalb von Türen sind nicht für die Klimatrennung ausgelegt, sondern sollen den Bereich um die Türen lokal begrenzt beheizen.


3. Auslegung

Bei der Auswahl des für eine Anwendung geeigneten Luftschleiers ist es wichtig zu beachten, dass er nach der Größe der Tür ausgelegt werden sollte, nicht nach der kW-Leistung. Luftschleier sind normalerweise in Längen von 1 m, 1,5 m, 2 m und 2,50 m erhältlich und können wenn nötig nahtlos miteinander verbunden werden.


4. Perfekt positioniert

Luftschleier sind für die horizontale Montage über einer Tür sowie für den Deckeneinbau geeignet oder werden bei Bedarf vertikal seitlich befestigt. Es ist darauf zu achten, dass sie über der Tür bzw. innerhalb des Durchgangs installiert werden, wobei der Luftstrahl so nah wie möglich an der Türöffnung ausgeblasen werden sollte. Ebenso wird empfohlen, dass die Luftschleier breiter als die Türöffnung sind und auf beiden Seiten etwas überstehen (bzw. bei vertikaler Installation oben), um die Türöffnung perfekt abzuschirmen.


5. Erfolgreicher Luftstrom

Es ist sehr wichtig, sich ausreichend Zeit für die richtige Einstellung des Luftstrahls zu nehmen; ein Luftschleier arbeitet nicht effizient, wenn die Luftausblasgeschwindigkeit zu niedrig oder zu stark eingestellt ist. Der Luftstrahl sollte in der Lage sein, Luft bis auf den Boden und über die gesamte Breite der Öffnung auszublasen, mit einer geeigneten Lufttemperatur und -Geschwindigkeit (ein Wert von 2m/s bei 30cm über dem Boden ist ein guter Richtwert). Vergessen Sie nicht, die Besonderheiten des Gebäudes (Höhe, Ausrichtung etc.) und die äußeren klimatischen Bedingungen (Feuchtigkeit, Hauptwindrichtung etc.) sowie die Leistungsanforderungen zu berücksichtigen.


6. Setzen Sie eine effiziente Wärmequelle ein

Die Warmluft eines Luftschleiers kann aus verschiedenen Quellen stammen, z.B. Elektroheizungen und Niedrig-, Mittel- oder Hochtemperatur-Wasserheizungen. Moderne Luftschleier sind für den Betrieb mit 60/40 Brennwertkesseln und Wärmepumpen ausgelegt, um den Gesamtwirkungsgrad zu verbessern und dem Kunden noch größere Ersparnisse zu ermöglichen. Je effizienter die Wärmequelle, desto effizienter ist der Luftschleier.


7. Alles unter Kontrolle

Viele Luftschleier verwenden manuelle Steuerungen, die es dem Nutzer erlauben, die Einstellungen der Luftausblasgeschwindigkeit und der Temperatur des Luftstroms zu ändern. Nach unserer Erfahrung werden diese Steuerungen vom Kunden nur selten justiert, sodass die Einstellungen nur manchmal richtig, und häufig falsch sind. Um diese Verschwendung von Energie und Geld zu verhindern, sind automatische Steuerungen inzwischen weit verbreitet. Diese ermöglichen es, den Luftschleier jederzeit mit den optimalen Einstellungen zu betreiben.


8. Egal bei welchem Wetter

Wetterabhängige Steuerungen können den Wirkungsgrad für den Nutzer noch weiter verbessern. Diese modernen Steuerungen überwachen das Außenklima über einen Außentemperaturfühler und stellen die Ausblastemperatur des Luftstroms automatisch entsprechend ein. Das bedeutet, dass eine höhere Ausblastemperatur gewählt wird, wenn es draußen kalt ist und umgekehrt.
 
Das Team von Thermoscreens unterstützt Architekten, Berater und Installateure bei der Auswahl des richtigen Produktes und der ordnungsgemäßen Anbringung. Sprechen Sie uns an!