Budnikowsky setzt auf ökologische Verantwortung durch moderne Klimatechnik

Budnikowsky setzt auf ökologische Verantwortung durch moderne Klimatechnik

Ein zukunftsweisendes Klima- und Heizkonzept sorgt bei der Drogeriemarktkette Budnikowsky in Hamburg für hohen Komfort und niedrige Energiekosten.

Drogeriemärkte und andere Ladengeschäfte stehen vor der Aufgabe, ein angenehmes Umfeld zu schaffen, um ihr Angebot optimal präsentieren und erfolgreich Kunden werben zu können. Hinzu kommen die Ziele, sozial und ökologisch verantwortlich zu handeln sowie Energiekosten zu sparen und den Verbrauch fossiler Brennstoffe zu reduzieren. Um den Energieverbrauch in seinen über 150 Filialen spürbar zu senken und zur CO2-Reduzierung beizutragen, hat das Hamburger Drogeriemarkt-Unternehmen Budnikowsky damit begonnen, die Ladengeschäfte nach und nach mit moderner, energieeffizienter Klimatechnik auszustatten. Das dafür entwickelte Gesamtkonzept stammt von der Kühlanlagenbau Nord GmbH, bei den Geräten wird unter anderem auf die Hersteller Mitsubishi Electric und Thermoscreens gesetzt.

VRF-Geräte erzielen höchste Leistungen
Das verwendete Wärmepumpensystem aus der City Multi Serie von Mitsubishi Electric ist in der Lage, 75 % der benötigten Wärmeenergie im Heizbetrieb der Außenluft zu entziehen und diese dann den Innengeräten zuzuführen. Da die erforderlichen Heizlasten des Ladengeschäfts mit der installierten VRF-Anlage bis zu Temperaturen von -25°C gedeckt werden können, wird die VRF-Anlage hier als monovalente Anlage betrieben. Alle Anlagenkomponenten der City Multi Serie sind auf höchste Effizienz ausgelegt, die im Zusammenspiel mit dem Kältemittel R410A beste COP-Werte (Coefficient Of Performance) erzielen.

Temperaturverschiebung spart Energie
Aufgrund der unterschiedlichen Temperaturanforderungen innerhalb des Ladengeschäftes gibt es Bereiche, in denen Wärmelasten abzuführen sind, während in anderen Bereichen Wärmebedarf herrschen kann. Der besondere Clou bei dem Anlagenkonzept ist, dass alle Geräte über einen Kältemittelverteiler miteinander verbunden sind, wodurch jedes Gerät zu jeder Zeit in der Lage ist, unabhängig voneinander zu heizen oder zu kühlen. Da Mitsubishi Electric ein 2-Leitersystem anstatt des sonst üblichen 3-Leitersystems verwendet, wird nicht nur der Materialaufwand reduziert, sondern auch die Montage vereinfacht und die Investitionskosten gesenkt.

Zugluftfreie Luftumwälzung erhöht den Komfort
Im Eingangsbereich des Ladengeschäfts wird im überwiegenden Teil des Jahres zusätzliche Wärme benötigt, um den Türluftschleier von Thermoscreens zu bedienen. Die Aufgabe des Luftschleiers ist es, die Raumluft im Verkaufsraum und die Außenluft bei geöffneter Tür zu trennen, damit die Wärmeenergie nicht nach außen gelangen kann. Durch den beheizten Luftschleier bleibt also der Verkaufsraum angenehm warm und kühlt nicht aus. In den wärmeren Monaten wird der Luftschleier auf Umluftbetrieb gestellt. Dadurch wird verhindert, dass warme Außenluft in das gekühlte Gebäude eindringen kann. So wird ein angenehmes Raumklima garantiert – bei gleichzeitig sinkenden Energiekosten.

Budnikowsky setzt in seinen Filialen nicht nur auf fortschrittlichen Klimakomfort, sondern achtet dabei auch auf eine wirtschaftliche und umweltfreundliche Technologie. Die moderne Klima- und Heizlösung reduziert den Ausstoß von Kohlendioxid erheblich und stellt dadurch eine umweltfreundliche Klimatisierung sicher. Eine Besonderheit ist, dass das eingesetzte System gleichzeitig kühlen und heizen kann, also die Abwärme aus klimatisierten Bereichen zum Heizen anderer Räume verwendet. Dank dieser Wärmerückgewinnung kann eine zusätzliche konventionelle Heizung eingespart werden, stattdessen wird die vorhandene Wärme innerhalb des Gebäudes verschoben – nahezu ohne zusätzliche Kosten oder weitere Energieaufwendungen.

 

(Mit Material der Mitsubishi Electric Europe B.V.)