FAQ

FAQ

FAQ

Ja, das ist durchaus möglich. Das Gerät wird jedoch nicht mehr im Automatik-Modus arbeiten und kann nicht mehr die Wärmeeinstellungen im automatischen und manuellen Modus ändern. Die Ventilatoreinstellung ändert sich nicht. Der einzige Weg, um die Wärme in diesem Fall zu regeln, ist die Verwendung, der in das Wassersystem integrierten Ventile (kann nicht vom Gerät geregelt werden).

Zur Berechnung der Ampere für ein Gerät hier eine Beispielrechnung:

Watt / 230 + 2 für jeden Motor.
Einphasig:
E.G 6 kw 1 m Gerät 6000 /230=26,08 + 2 Ampere für den Ventilator =28,08 aufgerundet auf 30 Ampere E.G 6 Kw 2 m Gerät 6000 /230=26,08 + 4 Ampere für die Ventilatoren= 30,08 aufgerundet auf  32 Ampere EG 9 Kw 1 m Gerät 9000 /230=39,1 +2 Ampere für die Ventilatoren =41,1 aufgerundet auf  42 Ampere EG 9 Kw 2 m Gerät 9000 /230=39,1 +4 Ampere für die Ventilatoren =43.1 aufgerundet auf  44 Ampere

Hinweis
Für 3-phasig teilen Sie das Endergebnis durch 3, um die erforderlichen Ampere zu erhalten.
Diese Berechnungen gelten für kommerzielle Geräte, PSI-Geräte werden genauso berechnet, doch jeder Motor hat 5 Ampere für 1 m-Geräte und 7,5 Ampere  für 1,5 m-Geräte und 10 Ampere für 2 m-Geräte.

BMS (Gebäudemanagementsystem) ist ein separates System zur Regelung, Überwachung und Verwaltung der im Gebäude installierten Geräte. Dieses Gerät kann Heizung, Lüftung, Kühlung, Sicherheit und Beleuchtung enthalten.  BMS AN/AUS in einer Luftschleier-Anwendung ermöglicht ein separates System, um die Anwendung in einer zugelassenen Art und Weise zu aktivieren und deaktivieren. 
Angenommen der Luftschleier hat eine Ecopower Regelung, dann kann das Gerät über die mitgelieferte Fernbedienung ein- oder ausgeschaltet werden oder über einen separaten Schaltkontakt, der vor Ort mit einem aus der Fernbedienung kommenden "Daten"-Kabel verdrahtet ist. Ob es beabsichtigt ist, das Gerät über die Fernbedingung ein- und auszuschalten oder über einen separaten Schaltkontakt, die Fernbedienung muss dennoch mit dem ECO-Tafel verbunden werden. Anderenfalls funktioniert das Gerät nicht.

Solange die Netzstromversorgung des Luftschleiers beibehalten wird, bleibt die Fernbedienung an und behält die vom Benutzer bevorzugten Einstellungen.  Die Fernbedienung ist erst betriebsbereit, wenn das Datensignal vollständig ist (d.h. geschlossene Relaiskontakte). 

Wenn die Fernbedienung nicht zum Ein- und Ausschalten des Geräts verwendet wird, stellen Sie die Fernbedienung auf Auto und auf eine geeignete Ventilatorgeschwindigkeit und Wärmeeinstellung.

Die technische Abteilung verfügt über Schaltpläne, die anzeigen, wie ein separater Schaltkontakt in das "Daten"-Kabel verdrahtet wird, sodass das Gerät durch einen separaten Schalter ein- und ausgeschaltet werden kann.  Dieser separate Schaltkontakt kann verschiedene Formen annehmen: - (1) ein potentialfreier, einpoliger Schalter an der Wand (z. B. ein Lichtschalter), (2) der Kontakt eines Timers oder Zeitschalters (muss potentialfreie Kontakte haben) oder der Relaiskontakt eines GMS (muss potentialfrei sein). In allen oben genannten Fällen, wenn das Schaltsignal nicht potentialfrei ist (z. B. 12V DC, 24 V AC oder 230 V AC), kann Thermoscreens ein Schnittstellenrelais gegen eine zusätzliche Gebühr in den Luftschleier einbauen, um das nicht-potentialfreie Ein-/Aus-Signal zu integrieren.

Zusätzlich ist es möglich, den Ecopower-Luftschleier so zu modifizieren, dass er eine Überhitzung des Geräts meldet. Auch dies ist optional und nicht Bestandteil unserer standardmäßigen Luftschleier. Ist die Einheit an den Netzstrom angeschlossen und das Fehlerrelais wie angegeben konfiguriert, wird das 24-V-DC-Relais mit Strom versorgt und die Klemmen 7 und 8 sind geöffnet. Bei einer Überhitzung des Luftschleiers öffnen sich einer oder mehrere der Thermoschalter, was die Stromversorgung des Relais unterbricht und die Klemmen 7 und 8 schließt = Fehler.

C Ambient-Reihe – Motor und Flugräder C Elektro-Reihe – Motor, Flugräder und Elemente.
T/HP –  Motor und Flugräder PHV –  Motor und Flugräder

T & HP Aufputz-Einheiten, alle HP DX, alle PHV DX-Einheiten.

Er befindet sich ca. 10 Löcher von links und 3 Löcher von der Rückseite entfernt. Er sollte mit einem roten Kreis markiert sein.

Einheiten, die 2m lang oder kleiner sind, werden als ein Stück mit Spule verpackt, das Ventil wird aber in einem separaten Karton verpackt.
2,5m lange PHV werden als PHV 1,5 + 1m mit zwei getrennten Spulen im Inneren der Geräte verpackt, aber nur ein Dreiwegeventil wird in einem separaten Karton verpackt.
3m lange PHV werden als PHV 2 + 1 m mit zwei separaten Spulen im Inneren der Geräte verpackt, aber nur ein D3-Wege Ventil wird in einem separaten Karton verpackt.

2,5m lange D/DPHV werden als DPHV 1,5 + 1m verschraubt mit einer Gelenkspule im Inneren des Geräts und einem 3-Wege Ventil in einem separaten Karton verpackt.
3m lange D/DPHV werden  als DPHV 2+ 1m mit einer Gelenkspule im Inneren des Geräts verschraubt und einem 3-Wege Ventil in einem separaten Karton verpackt.

Bevor wir eine Wasserregister-Berechnung zur Verfügung stellen können, benötigen wir die folgenden Informationen:

Temperatur des einfließenden Wassers
Temperatur des ausfließenden Wassers
Raumtemperatur –  wir können die Wärmeleistung des Geräts abhängig von der Größe der Spule berechnen.
 

Die Wärmeleistung kann auch mit kleinen Unterschieden in der Wasser-und Lufttemperatur variieren. Die Standard-Raumtemperatur in unseren Berechnungen beträgt 20 °C.

Es ist sehr wichtig, dass A und B richtig angeschlossen werden. A an den Wärmetauscher und B als Bypass. Werden sie umgekehrt angeschlossen, wird bei Einschalten der vollen Wärmeleistung das Ventil geschlossen (keine Wärme).

Wir empfehlen, Türpositionsschalter nur an Ambient-Geräten anzubringen. Der Grund dafür besteht darin, dass, wenn die elektrischen Elemente eingeschaltet sind oder das Ventil zum Wärmetauscher geöffnet ist, das Gerät eine Weile braucht, um Wärme zu erzeugen. Wenn die Tür schnell geöffnet und geschlossen wird, wird die Wärme von dem Element/der Spule nicht genug Zeit haben, um die volle Funktionsfähigkeit zu erreichen.

Der Einbau eines Türpositionsschalters in Elektro- oder Wasser-Luftschleier ist möglicherweise nicht so effizient wie ein Schalter, der in ein Ambient-Gerät eingebaut wird. 
Bei Ambient-Geräten wird das Kabel Live 1 für diese Modifikation verwendet. 
Bei Wasser-Geräten - optional kann der DIP-Schalter Nr. 2 auf EIN gestellt werden und dann, wenn die Tür geschlossen ist, läuft das Gerät für 10 Sekunden ohne herunterzukühlen weiter.
Bei Elektro-Geräten –  braucht kein DIP-Schalter ausgewählt zu werden.

Nein, die Position aller DIP-Schalter ist, außer bei Designer- und Vertikaleinheiten, werksseitig auf AUS gestellt. Der Kunde muss nur dann die DIP-Schalter ändern, wenn er sie nach dem Master/Slave-Prinzip einstellen will – der DIP-Schalter 3 der Master-Einheit muss auf EIN gestellt werden.

Bei Aufputz-Einheiten (an der Wand oder Decke befestigt):
Seriennummer und Modelltyp sind auf einem Typenschild hinter der linken Kunststoff-Verschlusskappe angegeben.
Bei Designer-Einheiten müssen Sie die Frontplatte abnehmen. Bei den Geräten der C-Design Line befindet sich das Typenschild auf der linken Seite, bei den Geräten der PHV-Power Line auf der rechten Seite.

Bei Einbaugeräten:
Seriennummer und Modelltyp sind auf einer Platte im Inneren des Geräts auf der rechten Seite des Gehäuses angegeben.

Die Ecopower-Regelung befindet sich in dem Gerät in einer rosa Luftpolsterfolie. Die Wandhalterungen sind im Inneren des Geräts in einem Karton verpackt. Sie werden nicht mehr an die Einheit geklebt, da dies das Gehäuse zerkratzt.

Derzeit wird die Ecopower-Regelung mit einem 6m langen Kabel geliefert. Dies kann auf bis zu 30m verlängert werden. Es wird empfohlen, die Steuerkabel von Störungsquellen wie Elektro-und Datenleitungen getrennt zu verlegen, da sie Störungen des Steuerkabels hervorrufen und die Funktionalität beeinträchtigen können.

Das Kabel sollte nicht über Kabel von Türheizgeräten verlängert werden. Dieses Kabel ist ein 1qm Tri-Kabel und wir bieten keine 5-adrigen Verlängerungskabel an.

Ja, wenden Sie sich bitte an das Verkaufsbüro, das Sie gerne über verfügbare Optionen mit Spulenumkehrung beraten wird.

Den Einbau einer Zeituhr in die Ecopower-Regelung Leiterplatte Version 8: Die neueste Version der Leiterplatte verfügt über einen 4-Wege-Klemmenblock mit Verriegelung. Bitte entfernen Sie den Anschluss und schließen Sie einen potentialfreien Schalter an. Wenn es sich bei der Leiterplatte um Version 7 oder älter handelt, identifizieren Sie das Datenkabel (i. d. R. das rote Kabel), schneiden Sie das rote Kabel durch und schließen Sie den potentialfreien Schalter an.

Um Elektro- und LPHW-Geräte nach dem Master/Slave-Prinzip zu steuern, benötigen Sie ein 3m langes Verbindungskabel und müssen die Position des DIP-Schalters 3 am Master-Gerät auf EIN stellen. Die DIP-Position an Slave-Einheiten sollte auf AUS gestellt sein.

Steuerung von Ambient-Geräten nach dem Master/Slave-Prinzip:
Sie benötigen Relais für die Master- und Slave-Einheiten und Verbindungskabel unabhängig von anderen Quellen. Bitte wenden Sie sich an das Verkaufsbüro, um herauszufinden, wie viele Relais für das Gerät erforderlich sind.

Sie können bis zu 8 Einheiten nach dem Master/Slave-Prinzip steuern.

Wir bieten Verbindungssätze für C-, T-, HP- und PHV-Line an. Für Designer-Einheiten bieten wir zentrale Wandhalterungen an. T6811950 für Deckenbefestigung  und T6811940 für Wandbefestigung.

Für Leiterplatten-Version 8 mit INHIBIT:

Sie müssen den Anschluss entfernen und die Kabel (potentialfreie Schalter) anschließen.
 

Für Leiterplatten-Version 7 oder älter :
Sie müssen das Datenkabel des Controllers (i. d. R. das rote Kabel) identifizieren, das rote Kabel durchschneiden und den potentialfreien Schalter anschließen.

Wir haben von Rippenelementen auf Elemente mit Drahtwicklung umgestellt. Der Grund dafür ist, dass die Elemente mit Drahtwicklung in Bausätzen geliefert werden, die speziell für eine bestimmte kW-Leistung und Stromversorgung ausgelegt sind. Die Elemente werden als komplettes Ventilatorendeck geliefert.

Ja, alle Elektro-Geräte können in der Fabrik umgestellt werden, bevor die Einheiten versandt werden. Dieser Service wird ohne Aufpreis angeboten. Nachfolgend finden Sie die verfügbaren Optionen für die Umstellung:

C/D1000 3-PHASIG – 4,5; 9 kW C/D1000 1-PHASIG 1 –  3; 4,5; 6; 9 kW C/D1500 3-PHASIG – 6; 12 kW C/D1500 1-PHASIG  – 6; 8 kW C/D2000 3-PHASIG – 9; 18kW C/D2000 1-PHASIG  – 6; 9 kW T/HP1000 3-PHASIG – 6; 9; 12 kW T/HP1000 1-PHASIG –  3*; 6; 8; 9 kW T/HP1500 3-PHASIG – 9; 12; 18 kW T/HP1500 1-PHASIG  – 3; 6*; 8; 9 kW T/HP2000 3-PHASIG – 6*; 12; 18; 24kW T/HP2000 1-PHASIG  – 3*; 6*; 8 kW * Geringe Wärmeleistung für die Größe der Einheit PHV1000 3-PHASIG – 6; 12 kW PHV1000 1-PHASIG  – 6; 9 kW PHV1500 3-PHASIG – 9; 12; 18 kW PHV1500 1-PHASIG  – 6*; 9 kW PHV2000 3-PHASIG – 12; 18; 24kW PHV2000 1-PHASIG  – 8* kW *Geringe Wärmeleistung für die Größe des Geräts

Beim Konvertieren des Geräts vor Ort erlischt die Garantie. Jede Umstellung muss in der Fabrik bei der Bestellung oder durch einen qualifizierten Thermoscreens-Techniker vorgenommen werden.

Wasser-Geräte können wir nicht umstellen. Wir können Ihnen nur raten, den Controller auf halbe Heizleistung einzustellen, sodass das 3-Wege Ventil halb geöffnet ist.

Das Einphasen-Gerät verfügt über eine Brücke auf der Klemmleiste (L1, L2, L3 alle miteinander verbunden) und das 3-Phasen-Gerät nicht. Bitte beziehen Sie sich auf die Bilder unten.

Prüfen Sie, ob alle Kabel richtig an die Steuerkonsole, die Elemente und den Controller an der Wand angeschlossen sind. 

Stellen Sie sicher, dass bei elektrisch beheizten Modellen die richtige Stromversorgung vorhanden und richtig angeschlossen ist.

Es wird empfohlen, bei der Inbetriebnahme des Luftschleiers die Fernbedienung an jeden Luftschleier anzuschließen und die Steuerfunktionen zu testen, bevor das Kabel verlängert wird.
Wenn das Kabel verlängert wurde, stellen Sie sicher, dass alle vier Kabel (0 V, Daten, 0 V und 12 V) korrekt angeschlossen sind. Wir empfehlen Ihnen, das Thermoscreens RJ-Verbindungskabel T5951030 bei der Inbetriebnahme zu verwenden.

V6 und älter  Versionen der Ecopower-Leiterplatte wurden mit einem 4-poligen Klemmstecksystem ausgestattet. Der Kunde muss eine neue Version des Leiterplatten-Motherboard T7551201 kaufen. Unten und unter Bilder wird dargestellt, wie die Leiterplatten sich über die Jahre verändert haben.
Leiterplatte V8 – März 2008 – heute – RJ-Stecker, mit Inhibit-Anschlussplatine V7 - Juni 2006 – März 2008 – RJ-Stecker, KEINE Inhibit-Anschlussplatine V6 und früher – 4-Wege-Buchse, KEIN Inhibit-Anschluss

Bei Aufputz-Einheiten:
Bei der C-und PHV-Line befindet sich der Überhitzungsschutz auf der Oberseite des Außengehäuses und ist mit einem Etikett versehen, das angibt "Drücken zum Zurücksetzen".  Bei der T-Top Line befindet sich der Überhitzungsschutz innerhalb des Geräts auf dem Ventilatorendeck mit einem Etikett mit der Angabe "Drücken zum Zurücksetzen" – der Grill muss entfernt werden, bevor auf das Ventilatorendeck zugegriffen werden kann.

Bei Einbaueinheiten:
Der Überhitzungsschutz befindet sich innerhalb des Geräts an der Oberseite der elektrischen Elemente und ist mit der Aufschrift "Drücken zum Zurücksetzen" gekennzeichnet.

Wenn der Motor/die Motoren unter normalen Bedingungen laufen, beträgt die Gehäusetemperatur in der Regel zwischen 60-80°C.  Eine thermische Schutzvorrichtung, die in der Wicklung eines jeden Motors eingebettet ist, verhindert ein Überhitzen.

Das Versagen der Motorwicklungen ist selten und kommt nur bei sehr alten Geräten vor oder wenn das Gerät falsch installiert, gebraucht oder gewartet wurde.  Eine Überhitzung kann aufgrund von Staub-/Schmutzablagerungen oder anderen Umweltfaktoren auftreten. 

Um sicherzustellen, dass der Luftschleier mit voller Effizienz arbeitet, müssen die Einlass-/Auslassgrills, Flügelräder, Gehäuse und Motoren von Staub und Schmutz freigehalten werden. Die Ablagerung von Staub auf den Flügelrädern kann zu Vibrationen, Lärm und übermäßigem Verschleiß an den Motorlagern führen. Thermoscreens empfiehlt, die Einheiten alle drei Monate zu reinigen, um Staub und Schmutz zu entfernen.

Wenn sich zwei Motoren in dem Luftschleier befinden, ist der Motor auf der Seite, die nicht funktioniert, möglicherweise defekt.   Wenn dies der Fall ist, benötigen Sie möglicherweise einen neuen Motor.

Es ist möglich, dass der Fehler auch einfach durch eine lose Kabelverbindung entstanden ist. Prüfen Sie, ob alle Kabel richtig und korrekt angeschlossen sind.

Es könnte sein, dass das Flügelrad und der Motor falsch ausgerichtet sind und das Flügelrad an Etwas festhängt – sehen Sie nach, ob der Lüfter neu ausgerichtet werden kann.

Es könnte auch an defekten Elementen, Kontakten oder einer defekten Leiterplatte liegen. In jedem dieser Fälle müssen Sie die entsprechenden Teile ersetzen.

Stellen Sie sicher, dass keine Kabel eingeklemmt und alle Verbindungen korrekt angeschlossen sind. Sicherungen müssen über das korrekte Ausschaltvermögen verfügen (Maximalstrom, der sicher durch die Sicherung unterbrochen werden kann).

Dies könnte auf Staub- und Schmutzablagerungen zurückzuführen sein, die sich mit der Zeit im Luftschleier, insbesondere auf den elektrischen Elementen, absetzen.  Wenn die Geräte eine längere Zeit nicht benutzt wurden, ist es notwendig, sie einer allgemeinen Inspektion zu unterziehen und sie vor dem Betrieb zu säubern.

Auf der Leiterplatte im Inneren des Luftschleiers befindet sich eine LED, die als LED 1 in Schaltplänen gekennzeichnet ist und den Ecopower-Steuerstatus anzeigt.

  • LED leuchtet alle 5 Sekunden grün auf: Normaler Betrieb
  • LED leuchtet rot auf: Niedrige Versorgungsspannung oder der ECO-Power-Controller ist nicht mit dem Gerät verbunden. Prüfen Sie, ob die Leiterplatte und der Controller korrekt miteinander verbunden sind.
  • LED blinkt abwechselnd grün und rot auf: DIP-Schalter sind falsch eingestellt. Bitte beziehen Sie sich auf das Handbuch.
  • LED permanent rot NUR ELEKTRO-GERÄTE: Überhitzungsschutz hat angesprochen. Überhitzungsschutz muss zurückgesetzt werden. Siehe Handbuch für Anleitung.
  • LED permanent rot NUR WASSER-GERÄTE: Es gibt keinen Überhitzungsschutz bei Wasser-Geräten. Dementsprechend sollten normalerweise beide Pins am Ort J2 auf der Hauptplatine verbunden sein (geschlossener Kreislauf). Das rote Licht bedeutet wahrscheinlich, dass das Verbindungsstück fehlt und eine offene Schaltung entstanden ist.

Überprüfen Sie den Status der LED 1 auf der Ecopower-Leiterplatte.

Prüfen Sie auch Folgendes bei Wasser-Geräten:

  • Es befindet sich Luft in der Heizspirale oder dem Heizsystem und es muss entlüftet werden.
  • Der Wasserdurchfluss ist nicht ausreichend –  warmer Wasserfluss und kalter Rückfluss weisen darauf hin. Generell ist geringer Wasserdurchfluss auf ein Wassersystem-Problem zurückzuführen – braucht Ausgleich, Pumpe defekt oder zu klein.
  • Das Umleitventil ist nicht richtig mit der Ecopower-Leiterplatte verbunden.

Thermoscreens empfiehlt, den Luftschleier immer über die Ecopower-Regelung ein- und auszuschalten, um sicherzustellen, dass der Gebläsenachlaufzyklus funktioniert. Zu den häufigen Gründen dafür, dass einer oder beide der Überhitzungsschutz-Einheiten anspringen (zwei in 2m-Geräten) gehören:

  • Aufputz-Modell, das an einer Zwischendecke angebracht wurden und Überhitzung.
  • Teilweise oder vollständig blockierte Belüftungslöcher entlang der Seite eines eingebauten Luftschleiers
  • Unzureichender Luftspalt über dem Luftschleier. Bei Aufputz-Luftschleiern muss ein Luftspalt von mindestens 100mm über  dem Luftschleier vorhanden sein
  • Möglicherweise wird der austretende Luftstrom durch die obere Kante der Tür oder ein anderes Hindernis blockiert und wieder in den Luftschleier zurückgeleitet.
  • Falsche Installation
  • Die Controller-Hitze und die Gebläseeinstellung ist für die Situation und Bedingungen nicht angemessen
  • Blockierte oder verschmutzte Einlassgrills. Um sicherzustellen, dass der Luftschleier mit voller Effizienz arbeitet, müssen die Einlass-/Auslassgrills, Flügelräder, Gehäuse und Motoren von Staub und Schmutz freigehalten werden. Wenn das Gerät mit Filtern ausgestattet ist, müssen diese regelmäßig überprüft werden. Wie häufig eine Reinigung nötig ist, hängt von der jeweiligen Umgebung ab, aber wir empfehlen, das Gerät mindestens alle 3 Monate zu reinigen. Siehe O&M-Anweisungen
  • Während des Betriebs des Luftschleiers wird die elektrische Netzversorgung getrennt und der Nachlaufzyklus kann nicht funktionieren.
  • Der Last-Man-out-Schalter (falls vorhanden) wird betätigt, bevor das Gerät mit der Fernbedienung ausgeschaltet wird.

Im Falle einer Störung des Überhitzungsschutzes (Hinweis: Wenn das Netzteil während des Betriebs getrennt wird, löst dies möglicherweise den Überhitzungsschutz aus) oder die internen Sicherungen springen möglicherweise an.

Die Überhitzungsschutz befinden sich auf der Oberseite des Geräts direkt oberhalb der Heizelemente (einer bei 1 & 1,5m und zwei beim 2m-Modell). Bei Ecopower-Einheiten befinden sich zwei interne elektrische Sicherungen auf der Ecopower-Platine. 6,3 A (T) versorgen die Gebläsemotoren des Luftschleiers und 125 mA (F) versorgen die Ecopower-Platine. Bei Ambient- und Standard-LPHW-Einheiten befindet sich die Sicherung in der Steuerleiste am linken Ende des Luftschleiers.

Wenn bei einem elektrisch beheizten Luftschleier ein Überhitzungsfehler auftritt oder das J2-Verbindungselement bei LPHW-Modellen fehlt, leuchten die LEDs auf der Fernbedienung auf und die Status-LED an der Ecopower-Regelung wird permanent rot, um einen Fehler anzuzeigen.

Im Falle eines auftretenden Fehlers, versuchen Sie nicht, den Überhitzungsschutz zurückzusetzen oder die Sicherungen zu ersetzen. Bestellen Sie stattdessen einen qualifizierten Thermoscreens-Techniker oder eine Elektrofachkraft, um die Einheit zu überprüfen und zu untersuchen, warum der Überhitzungsschutz/die Sicherung(en) angegriffen haben. Sobald die Ursache ermittelt und behoben wurde, wird/werden der Überhitzungsschutz/die Sicherung zurückgesetzt/ersetzt und das Gerät auf seine Funktionsfähigkeit getestet.